18. private banking kongress in München „Ich bringe meist eine neue Idee mit nach Hause”

Ulrich Guggisberg (l.), Vermögensverwalter bei FIO Partners - Family Investment Office und Gast auf dem 18. private banking kongress: „Ich komme immer wieder gern hierher, um vielleicht eine neue Idee nach Hause zu bringen.” | © Anna Rauchenberger, Arman Rastegar

Ulrich Guggisberg (l.), Vermögensverwalter bei FIO Partners - Family Investment Office und Gast auf dem 18. private banking kongress: „Ich komme immer wieder gern hierher, um vielleicht eine neue Idee nach Hause zu bringen.” Foto: Anna Rauchenberger, Arman Rastegar

München, Sofitel Munich Bayerpost: Das größte Private-Banking-Forum im deutschsprachigen Raum machte wieder einmal Station in der bayrischen Landeshauptstadt. Spannende Vorträge zu aktuellen Themen wie etwa dem digitalen Wandel und neuen Beratungserlebnissen, Gesprächsrunden an aufeinander abgestimmten Roundtables und die gewohnt gute Organisation durch die Event-Agentur rehblau events – der 18. private banking kongress bot seinen Gästen erneut ein abwechslungsreiches Programm.

Rund 300 Teilnehmer – aus Family Offices, dem Private Banking, Vermögensverwaltungen, Stiftungen, Versorgungswerken und dem Dachfonds-Management – kamen nach München, um sich an Roundtables und in Gesprächen über Branchentrends, Investmentlösungen und Marktmeinungen auszutauschen und Netzwerkpflege zu betreiben. Zudem bot das zweitägige Programm interessante Vorträge, unter anderem zu Themen wie Bodyhacking – die digitale Transformation des Menschen, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung oder neuen Beratungserlebnissen im Private Banking nach dem Sommelier-Prinzip.

Ein Highlight war etwa der Auftaktvortrag am ersten Tag von Top-Speaker und Bodyhacker Dr. Patrick Kramer. Er gab Einblicke in die Welt der Mikrochip-Implantate, was technisch schon möglich ist und in ganz naher Zukunft schon bald auf uns zukommen wird. Seine Ausführungen wirkten auf einige Gäste so inspirierend, dass sie sich direkt an Ort und Stelle von Kramer ein Mikrochip-Implantat einsetzen ließen. Hier der Beweis.

Und hier einige Stimmen:

Peter Fröhlich (Portfoliomanager der Walser Privatbank)

„Ich bin zum ersten Mal hier. Die Veranstaltung wurde mir von einem Kollegen empfohlen und ich kann sagen: Ich freue mich, dass ich seiner Empfehlung gefolgt bin. Der Kongress war für mich sehr informativ. Die Roundtables empfinde ich als wirklich gelungen, weil die 20 Minuten alles gut auf den Punkt bringen. Auch das Rundherum gefällt mir sehr gut, alles hervorragend organisiert, ich bin wirklich zufrieden.“

Stefan Fritz (Bischof-Arbeo-Stiftung)

„Schöne Atmosphäre wie immer. Ich habe gerade einen interessanten Vortrag gehört von Ulrich Welzel, der einen sehr gut auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt hat, was das Verhältnis zwischen Finanzen und dem Leben betrifft. Das ist es, was mir an ihrer Veranstaltung immer wieder gut gefällt: Dass es hier nicht nur reine Private-Banking-Themen sind, sondern dass man auch über den Tellerrand hinausschauen kann.“

Ulrich Guggisberg (Vermögensverwalter bei FIO Partners - Family Investment Office)

„Generell finde ich das Programm sehr attraktiv: Die Anbieter sind auf hohem Niveau ausgewählt, die Referenten durch die Bank gut, eine wirklich gelungene Veranstaltung. Ich komme immer wieder gern hierher, um vielleicht eine neue Idee nach Hause zu bringen, eine Bestätigung für ein geplantes Konzept zu bekommen oder auch die eine oder andere interessante Person kennenzulernen, aber auch, um mal meinem Auto auf der deutschen Autobahn etwas die Zügel locker zu lassen.“  

Veranstaltungshinweis: Der 19. private banking kongress findet am 18. und 19. September 2019 in Hamburg statt. Weitere Informationen finden Sie auf www.private-banking-kongress.de.