10 Prozent Personalwachstum Zürcher Kantonalbank Österreich mit weiterer Neueinstellung

Früher bei der LGT Bank Österreich, jetzt ZKB Österreich: Ivica Kuzmanoski

Früher bei der LGT Bank Österreich, jetzt ZKB Österreich: Ivica Kuzmanoski

Ivica Kuzmanoski wechselt zur Zürcher Kantonalbank (ZKB) Österreich. Seine Personalie ist bereits die achte Neueinstellung seit Jahresbeginn der österreichischen Tochter der Schweizer Bank. Zuvor waren die Kundenberater Werner Blaslbauer, Reinhard Pirklbauer, Martin Greibl, Ankie Brumanns und Stefan Höftberger zur ZKB Österreich gewechselt. Hinzu kommen seit Jahresbeginn Silvia Richter, neue Niederlassungsleiterin in Wien, sowie Lucien Berlinger, der als Vorstandschef Anfang Juni das Ruder der ZKB Österreich übernahm.

Laut eigenen Angaben beschäftigt die Zürcher Kantonalbank rund 80 Mitarbeitern an den beiden österreichischen Standorten Salzburg und Wien. Demnach stellen allein die acht Neueinstellungen ein Personalwachstum von rund 10 Prozent dar.

Erklärtes Ziel in Österreich ist, das verwaltete Vermögen (Assets under Management; AuM) bis 2020 auf 2 Milliarden Euro zu steigern, wie Finews.ch im April 2015 berichtete. Derzeit verwaltet die österreichische Tochter 1,3 Milliarden Euro. Die AuM müssten als um knapp 54 Prozent wachsen, was einer jährlichen Rate von 9 Prozent entspricht.

Neu an Bord ist nun also Kuzmanoski. Der 35-Jährige kommt von der LGT Bank Österreich, für die er über neun Jahre als Kundenberater im Private Banking tätig war. Weitere Berufsstationen umfassen das Wealth Management der österreichischen UBS-Niederlassung sowie Merril Lynch in München.