Money Talk, Folge 9 Inflation, Krieg und Co.: 10 Krisen-Fragen an Oddo-BHF-Chefanlagestratege Jan Viebig

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inflation, Krieg und getriebene Zentralbanken – diese Krise ist schwerwiegender als die Corona-Krise. Auf einen Nachfrageschock – wie während Corona – kann schnell reagiert werden: Geld wird gedruckt, die Wirtschaft wird stimuliert. Aber heute? Heute erleben wir einen Angebotsschock – der ist schwerwiegender. Die Wirtschaftsleitung geht zurück und gleichzeitig steigen die Preise. Jede Hilfe würde die Inflation noch verschlimmern. Wie also geht es weiter? Im Video-Interview liefert Jan Viebig, Chefanlagestratege (CIO) der ODDO BHF, Antworten und sortiert die Gemengelage.

Unsere Top-5-Fragen im ersten Teil des Gesprächs zu Konjunktur und Inflation an unseren Gesprächspartner Jan Viebig:

- Was bedeuten zweistellig Inflationsraten für Wirtschaft und Konsumenten?
- Wann wird die Inflation nachlassen, was sind erste Anzeichen dafür?
- Wie bewerten Sie die Reaktion der Europäischen Zentralbank?
- Was wird mit den hoch verschuldet Südländern angesichts steigender Zinsen passieren?
- Wird es den Euro in seiner jetzigen Struktur noch in zehn Jahren geben?

 

 

 


Nun ist Jan Viebig auch für das Wealth- und Asset Management der ODDO BHF verantwortlich. Das ist ausgesprochen praktisch, ermöglicht uns diese Doppel-Funktion doch noch eine weitere Gesprächsrunde zu den Kapitalmärkten und den hauseigenen Multi-Asset-Lösungen der Polaris-Fonds aus dem Hause ODDO BHF.

Unsere Top-5-Fragen zu Märkten und Multi-Asset:

- Wann endet der Bärenmarkt?
- Wie funktioniert aktives Stockpicking in Krisenzeiten?
- Gibt es Alternativen zu Aktien
- 3-Jahresperformance: Freuen Sie sich, dass der Polaris Flexible Fonds besser abschneidet als das Flaggschiff von Flossbach von Storch?
- Pepsi oder Daimler? Was spricht für US-Aktien, was für europäische Unternehmen?

nach oben