Private-Equity-Dachfonds First Closing bei Astorius Capital

 Die drei Partner von Astorius Capital (v.l.n.r.): Frank Rohwedder, Thomas Weinmann und Julien Zornig

Die drei Partner von Astorius Capital (v.l.n.r.): Frank Rohwedder, Thomas Weinmann und Julien Zornig

Die Hamburger Investmentgesellschaft Astorius Capital hatte im November vergangenen Jahres seinen zweiten Private-Equity-Dachfonds an den Markt gebracht. Nun folgte beim Astorius Capital PE Fonds II bereits das First Closing.

„Unser Fokus auf ausgewählte Private-Equity-Fonds mit Mittelstandsportfolio wurde von unseren Investoren sehr positiv aufgenommen“, sagte Thomas Weinmann, Managing Partner von Astorius Capital. „Sie teilen unsere Auffassung, dass in diesem Teil des Markts bessere Ergebnisse als im Branchenschnitt zu erwarten sind.“

Als Zielfonds des Astorius Capital PE Fonds II wurden bereits Stirling Square Capital Partners III und Vendis Capital II identifiziert. Stirling Square ist ein branchenübergreifender Private-Equity-Fonds mit Beteiligungen in ganz Europa. Vendis hingegen hat sich in Belgien, den Niederlanden, Luxemburg und Frankreich in den Bereichen Konsummarken und Einzelhandel etabliert.

Der Astorius-Fonds richtet sich ähnlich wie sein Vorgänger an so genannte semi-professionelle Anleger (Privatanleger, Family Offices und kleine institutionelle Investoren). Die Mindestzeichnungssumme beträgt 200.000 Euro. Das Zielvolumen von 30 Millionen Euro soll bis zum Sommer 2015 eingeworben werden.

„Wir überzeugen unsere Kunden neben der umfassenden Selektion und einer Verringerung des nötigen Mindestinvestments vor allem mit einer transparenten Strukturierung und einem kundenorientierten Reporting“, erklärt Frank Rohwedder, der für die Strukturierung verantwortliche Managing Partner.