Favoriten der Top-Vermögensverwalter Guido vom Schemm mag den Invesco Korean Equity

Guido vom Schemm ist Geschäftsführer der GVS Financial Solutions

Guido vom Schemm ist Geschäftsführer der GVS Financial Solutions

Seit 2011 hat der koreanische Aktienindex Kospi knapp 5 Prozent an Wert verloren, während der Dax und die meisten anderen Börsen kräftig zulegten. Doch jetzt scheint es mit der Lethargie in Seoul vorbei zu sein, Finanzminister Choi Kyung-hwan sei Dank.

Das japanische Modell

Nach dem Vorbild der japanischen Abenomics könnten die Choinomics Koreas Börse zum attraktivsten Aktienmarkt der Welt werden lassen. Ein Bündel an Maßnahmen, beispielsweise die Steuersenkung auf Dividenden und die Zulassung höherer Aktienquoten bei Pensionsfonds, soll Wirtschaft und Kapitalmarkt nach schwachen Jahren Beine machen.

Analog zur Entflechtung der Deutschland AG will die Regierung die Chaebols, die großen koreanischen Konzerne, aufbrechen, um Potenziale freizusetzen. Darüber hinaus werden Zinssenkungen seitens der Notenbank erwartet, um dem Hauptkonkurrenten Japan die Stirn zu bieten.

Der Won könnte daher gegenüber dem Yen abwerten und so die koreanischen Produkte auf dem Weltmarkt konkurrenzfähiger machen.

Der Korea-Experte Simon Jeong meisterte mit seinem Invesco Korean Equity selbst die dreijährige Seitwärtsphase und schlug dabei den MSCI Korea um fast 30 Prozentpunkte. Der Erfolg von Jeong liegt darin begründet, dass er massiv von der Benchmark abweicht.

Er nimmt grundsätzlich nur Unternehmen ins Portfolio auf, die über ein gutes Management und deutliche Wettbewerbsvorteile verfügen und darüber hinaus nur wenig von der Konjunktur abhängen. In starken Aufschwungphasen hinkt er damit dem MSCI Korea hinterher, für langfristige Anleger hat sich diese Strategie aber deutlich ausgezahlt.

>>Vergrößern



Über den Autor:
Guido vom Schemme ist Geschäftsführer der Vermögensverwaltung GVS Financial Solutions. Die 2011 im hessischen Dreieich gegründete unabhängige Gesellschaft hat sich auf die Beratung von vermögenden Privatkunden, Stiftungen und Family Offices spezialisiert. Derzeit betreut sie bundesweit 135 Mandate mit einem Mindestvolumen von 100.000 Euro.